„Fehler sind da, um daraus zu lernen!“ ♥ Erfahrungen aus fünf Jahren „Dude Magazin“ ✅

Dude Mag Blog
Happy Birthday, Dude! Seit Gründung der Facebook-Seite im September 2011 durfte ich unzählige Promis wie „YouTube“-Star Freshtorge, „Promi Big Brother“-Finalistin Sarah Nowak oder Chartstürmer Marlon Roudette treffen.

Für die meisten Menschen ist der 10. September ein Tag wie jeder andere, doch für mich ist dieser Tag ein ganz besonderer, denn am 10. September 2011 – also genau heute vor fünf Jahren – gründete ich die Facebook-Seite meines eigenen PDF-Magazins namens „Dude“. Damit fiel der Startschuss in ein neues Leben, ein Leben, das mich näher an die von mir seit Kindertagen bewunderte Promiwelt brachte, als je zuvor! Noch viel bedeutender als die zahlreichen Interviews, die ich seit September 2011 geführt habe, sind für mich jedoch die etlichen Erfahrungen, die ich seither sammeln konnte…

Als ich vor einer halben Dekade damit begonnen habe, Interview-Anfragen zu versenden, dachte ich, dass ich von jetzt auf gleich die Möglichkeit haben werde, alle Stars und Sternchen dieser Welt zu interviewen: Obgleich Justin Bieber, Lady Gaga oder Miley Cyrus! Ich dachte, ich kann von jetzt auf gleich mit „BRAVO“, „POPCORN“ und „hey!“ gleichziehen, bei allen wichtigen Preisverleihungen dabei sein und alle Konzerte meiner Wahl – inklusive Backstage-Führungen – besuchen. Aber so war es nicht! Dies war nur eine Welt, die mir durch die bereits erwähnten Jugendmagazine und deren Redakteure vorgespiegelt wurde – eine wie Lady Gaga sagen würde „perfekte Illusion“!

Meine anfängliche Wut darüber habe ich leider allzu oft an den Plattenfirmen und Managements der Künstler ausgelassen. Ich wollte nicht einsehen, wieso meine „Kollegen“ jede Woche aufs Neue die Stars der Stunde treffen dürfen und ich nicht einmal einen einzigen Interviewtermin bekomme. Auch wenn ich mich vielleicht nicht immer professionell verhalten habe, bereue ich meine Fehler (die ich mir heute zweifellos eingestehe!) nicht, denn schließlich habe ich – durch entsprechende Reaktionen – folgendes gelernt: Ein stets freundliches Verhalten ist in diesem Business unerlässlich, genauso wie die Fähigkeit mit Enttäuschungen umgehen zu können. Außerdem denke ich, dass „Universal Music“ & Co. mir meine „kleinen Ausrutscher“ nicht allzu übelnehmen, da ich zu dieser Zeit schließlich erst zwölf Jahre alt war!

Ebenfalls gelernt habe ich, auf welche Fragen man besser verzichtet: „Kannst du meine Facebook-Seite bitte teilen?“ ist, wenn man insgesamt nur drei bis vier Fragen stellt, sicherlich nicht die beste Wahl! Es war eben genau dieser anfängliche, nennen wir es mal, „Größenwahnsinn“, der mich dazu veranlasst hat, möglichst schnell, möglichst viele Interviews führen und neue Fans generieren zu wollen. Der mir auf der anderen Seite aber auch so viele Erkenntnisse eingebracht hat, die ich während einer Ausbildung oder eines Studiums höchstwahrscheinlich nicht erlangt hätte. Von daher bin ich auch hier dankbar, diesen Fehler begangen zu haben.

Nach einiger Zeit spürte ich vollends nach und nach, wie der Erfolg zunehmend kam: Durch harte Arbeit und viel Geduld (!) wurden es immer mehr Fans und auch die Zusagen für Interviews stiegen kontinuierlich. Vor allem durch die freundliche Unterstützung von Luca Hänni und Sebastian Wurth, die mehrmals für das Dude Magazin geworben haben, konnte ich innerhalb von wenigen Jahren über 7.000 Likes auf Facebook sammeln! Celina Broß, die ich hier noch einmal namentlich erwähnen möchte, hat durch ihre für mich eigens geführten Interviews und Facebook-Postings ebenfalls einen großen Teil dazu beigetragen. Mein Dank gilt in erster Linie aber auch allen Lesern, denn ohne euch und euren Support hätte ich das ganze höchstwahrscheinlich keine fünf Jahre durchgezogen! Also: DANKE! ❤

Fazit: Letztendlich kann ich jedem von euch mit auf den Weg geben, dass Geduld das Wichtigste ist, wenn man einen neuen Schritt in seinem Leben wagt! Es gibt genügend Zitate wie „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!“, die genau das ausdrücken wollen: Wenn Ihr Erfolg mit dem, was euch Spaß macht, haben wollt, dann müsst Ihr üben, üben, üben – und vor allem braucht ihr einen langen Atem. Am Ende werdet Ihr aber feststellen, dass es sich gelohnt hat, für eure Ziele zu kämpfen und euch freuen, dass Ihr niemals eure Beharrlichkeit verloren habt. Und jeder Fehler, den Ihr dabei gemacht habt, ist nur eine Erfahrung, die euer Leben umso mehr bereichert! 😊

dsc_0065
2014 stand mein erster Besuch bei einer Filmpremiere an: Im „CineStar Metropolis“ in Frankfurt am Main löcherte ich unter anderem „Doktorspiele“-Hauptdarsteller Merlin Rose mit meinen Fragen!

Exklusiv: So geht es in Zukunft weiter:

Da es ab Dienstag für mich in die letzte Qualifikationsphase – also die 12. Klasse – geht, werde ich mich nur noch bedingt um das Dude Magazin kümmern können. Was aber geplant ist, ist eine Print-Ausgabe, die höchstwahrscheinlich nach meinem Abschluss im Mai 2017 erscheinen wird. Als ich mit dem Dude Magazin angefangen habe, war es immer meine größte Intention irgendwann einmal eine eigens gedruckte Zeitschrift in meinen Händen zu halten und diesen Wunsch möchte ich mir nach wie vor erfüllen! Darin wird es dann einen riesigen Rückblick auf über 5 Jahre „Dude“, auf meine Charity-Aktionen und Charity-Events sowie neue Stories über – wie ich seit jeher zu pflegen sagte –  „eure Lieblingsstars“ geben! 😜

Empfehlung: Schaut unbedingt mal unter „About & Contact“ vorbei! Dort verrate ich euch, wie ich auf die Idee gekommen bin, ein eigenes Magazin zu gründen, was der Name „Dude“ bedeutet und welche VIPs mich schon zuhause besucht haben. 😏