Spontanität zählt sich aus! ♥ Streetwear-Fotoshooting am Comer See 🕶

IMG_20160526_220308

WERBUNG

Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich ein Bewerbungsgespräch bei einem der größten gewerblichen Arbeitgeber in Deutschland. Bevor es soweit war, informierte ich mich im Internet darüber, welche Fragen die Personalleiter in der Regel stellen. Nahezu in jedem Eintrag war die Frage „Was sind Ihre Stärken und Schwächen?“ zu lesen. Den meisten Menschen, mir eingeschlossen, fallen zwar auf Anhieb mehrere Stärken ein, doch mit den Schwächen sieht das ganz anders aus. Uns fällt es schwer, unsere eigenen Schwächen zu entdecken und uns diese einzugestehen. Aber wofür gibt es heutzutage Google? Unter dem Suchbegriff „Vorstellungsgespräch Beispiele Schwächen“ werden innerhalb von 0,36 Sekunden über 66.000 Ergebnisse angezeigt! Bei einer Schwäche sind sich alle einig – Schokolade sollte man bei ernsthaftem Interesse an dem Beruf besser nicht erwähnen, auch nicht um die oft angespannte Stimmung zu lockern. Im Gegensatz dazu scheiden sich beim Thema Perfektionismus die Geister – einige raten davon ab, andere hingegen empfehlen diese Charaktereigenschaft als Schwäche zu nennen. Da ich in der Tat sehr perfektionistisch bin und um ehrlich zu sein auch nichts Besseres gefunden habe, habe ich mich dazu entschieden, dieses „psychologische Konstrukt“ – wie es von Wikipedia definiert wird -, als mein Laster aufzuführen.

Pressefoto 1

Was das mit meinem Shooting in Mailand zu tun hat? Auch hier war ich wieder einmal sehr perfektionistisch am Werk. Auf Google suchte ich bereits Wochen zuvor nach geeigneten Fotokulissen. Der nicht weit von unserem Hotel in Malpensa gelegene Comer See wurde des Öfteren angezeigt und machte einen guten Eindruck. Schließlich konnte ich meine Eltern davon überzeugen, den fischreichen oberitalienischen See einmal komplett mit dem Auto zu umfahren. Doch während ich plante vor allem vor dem Gewässer und den direkt am Ufer anliegenden kleinen Dörfern Fotos zu machen, sah ich auf dem Weg ein altes, verlassenes Haus. „Bitte anhalten!“, rief ich und mein Vater fuhr umgehend auf den nächsten Parkplatz. Dieses Haus und der dazugehörige Garten passten, wie ich finde, perfekt zu meinem „Reckless Vibes“-T-Shirt von „We Are Reckless“. Durch dieses Erlebnis wurde mir gezeigt, dass Perfektionismus nicht immer eine Schwäche ist, denn hätte ich nicht bereits im Voraus geschaut, wären wir höchstwahrscheinlich nicht zum Comer See gefahren. Doch wir sollten auch den Mut haben, spontane Entscheidungen zu treffen, da diese oft sogar noch besser sind, als langwierig geplante.

DSC_0410

T-Shirt: RECKLESS VIBES CLASSIC // T-SHIRT, 25,00 €
Sonnenbrille: #D SUN Tortoise Mirror, 40,00 €
Hut: Brixton Wesley Fedora Schwarz, 60,00 €

Instagram & Snapchat: brizziomaraj