Brizzio zieht Bilanz: So war MEIN Jahr 2017…! 📈

Wer mich gut genug kennt, weiß wie verrĂŒckt ich – seit der Grundschule an – nach Castingshows jeglicher Art bin und wie sehr ich diese auch heute noch liebe. Was mich allerdings immer wieder ein wenig daran stört, sind diese stĂ€ndigen Superlative! Als ob das „GNTM“-Finale jedes Jahr aufs Neue „das spannendste aller Zeiten“ wird oder die Konstellation der „DSDS“-Jury immer noch „besser“? Das kann doch einfach nicht sein und ist nur dummes, leeres GeschwĂ€tz!

Nichtsdestotrotz muss ich in meinem heutigen Blog-Beitrag selbst einige dieser Superlative verwenden, denn 2017 war fĂŒr mich tatsĂ€chlich das bisher erlebnisreichste, verrĂŒckteste und emotionalste Jahr!

Vor allem aber war es auch eines: das Schnelllebigste! Denn wĂ€hrend ich eigentlich dachte, dass ich nach dem Abi massig Zeit haben werde, musste ich feststellen, dass der Tag leider immer nur noch 24 Stunden hat und man bei weitem nicht alles schaffen kann, was man sich so vornimmt…

So konnte ich 2017 beispielsweise einige meiner geplanten Blog-BeitrÀge nicht umsetzen und musste auch auf die ein oder andere Unternehmung verzichten.

Doch der Großteil meiner PlĂ€ne wurde RealitĂ€t und so konnte ich alle Punkte, die ich 2016 in meinem JahresrĂŒckblick fĂŒr das vergangene Jahr in Aussicht gestellt habe, abhaken! ✓

Heute, kurz nach Ende des vergangenen Jahres, möchte ich mit euch noch einmal einige dieser Momente Revue passieren lassen…

#AbiHabi

Nach ĂŒber 12 Jahren voller Fleiß und Schweiß, hieß es 2017 fĂŒr mich beim Abi – noch ein letztes Mal – alles zu geben! Zumindest war dies der Plan, denn aus den zig Wochen, die ich fĂŒr die Vorbereitung geplant hatte, wurden am Ende jeweils nur wenige Tage…

Dessen ungeachtet habe ich mein Abi erfolgreich bestanden und konnte sogar all‘ meine Ziele erreichen: die Bestnote im P-Seminar sowie die beste Seminararbeit im W-Seminar!

UnterstĂŒtzt wurde ich in diesen Phasen vor allem von meiner Familie, die mir immer wieder mit kleinen Gesten eine Freude bereitet und mich motiviert hat. (Nochmal DANKE dafĂŒr!)

So haben Siggi, Gosch und Schana – wie ich meine Eltern und Schwester liebevoll nenne – in Teamarbeit beispielsweise dieses Plakat entworfen, das wochenlang in unserem Esszimmer hing:

Den Abiball habe ich dannÂ ĂŒbrigens nicht – wie die meisten meiner MitschĂŒler – in unserem Ballsaal verbracht, sondern im schicken ZĂŒrn und mit Bier von der Tanke im örtlichen Dönerladen. Denn knapp 27 Euro fĂŒr ein 0,3 Liter Weißweinschorle zu zahlen, war es meinen Freunden und mir dann doch nicht wert! Aber however, wir hatten eine Menge Spaß an diesem Tag und konnten zumindest das Angebot unseres Fotografen in Anspruch nehmen…

PS: Die Freunde auf diesem Foto, sind nicht die, mit denen ich Döneressen war, bevor es noch zu Beschwerden kommt, haha…

#Finally18!

Doch nicht nur das Erreichen von Bestnoten und gewissen Promillewerten gehörte im vergangenen Jahr dazu, sondern auch das meines 18. Lebensjahres. Am 5. MĂ€rz 2017 war es endlich soweit und ich durfte mich ab sofort „volljĂ€hrig“ nennen!

WĂ€hrend  die Mehrheit sich dabei in erster Linie auf ihren FĂŒhrerschein freut, den ich – wie mittlerweile fast alle wissen – vorerst nicht machen möchte, ĂŒberwiegte bei mir die Freude darĂŒber, dass ich nun problemlos in alle Clubs gehen und bis in die frĂŒhen Morgenstunden abdancen kann! Zumindest in Deutschland…

Um diese Freiheiten gebĂŒhrend zu feiern, veranstaltete ich am 30. MĂ€rz einen nachtrĂ€glichen Birthday-Bash, bei dem es mit PhotoBooth & Co. ordentlich zur Sache ging!

#Weltenbummler

Ordentlich zur Sache ging es aber nicht nur bei meinem Birthday-Bash, sondern auch auf meinen Reisen nach Irland, Asien und OsnabrĂŒck! WĂ€hrend ich ĂŒber Irland bereits einen ausfĂŒhrlichen Blog-Beitrag verfasst habe, wird es ĂŒber meine Zeit in Vietnam, Kambdoscha und Thailand sogar einen kleinen Roman geben (siehe „Und so geht’s 2018 weiter…!“).

#WeitereHighlights:

Weitere Highlights waren fĂŒr mich in diesem Jahr definitiv…

… die Geburt meines kleinen Cousins Luis Luca

die Radio 7 CharityNight in Ulm

mein Interview mit der GrĂŒnen-Politikerin Claudia Roth

… mein dreiwöchiges Praktikum bei katholisch1.tv in Augsburg

… die vielen KundengesprĂ€che im „MUSTANG“-Outlet Jettingen-Scheppach

… mein „One Way“-Charity-Event in Burgau

… meine Fotoshootings mit Chantal KĂŒhnel, Dany Rohe und Emanuel Klempa

… die hunderttausend verbrachten Stunden mit meinen Freunden – egal ob im Club, Restaurant oder einfach zu Hause

… mein Tag bei „REWE Family“ in Stuttgart

#Gossip!

Einen besonderen Platz in meinem Herzen hat sich 2017 die – mehrfach mit dem Grammy ausgezeichnete – SĂ€ngerin P!nk erschlichen. Zwar höre ich ihre Musik schon – gefĂŒhlt – seit ich denken kann, 2017 wurden ihre Songs dann aber letztlich zum persönlichen „Soundtrack Of My Life“! Und zwar nicht nur dank ihres neuen Longplayers „Beautiful Trauma“, sondern auch und vor allem wegen ihrer alten Klassiker wie „U + Ur Hand“ oder „Are We All We Are“…

Eine kurze Zeit lang musste sich da schon Sia Sorgen machen, von Platz 1 meiner LieblingssĂ€ngerinnen gestoßen zu werden! :-O Dank ihrer noch immer mehr als ertrĂ€glichen Songs 😉 und ihrem diesjĂ€hrigen Weihnachtsalbum „Everyday is Christmas“, gelang ihr schlussendlich aber erneut die Titelverteidigung…

Und um’s hier noch Mal ganz offiziell zu machen, mein kleines Siegertreppchen:

Platz 1: Sia
Platz 2: P!nk
Platz 3: Sam Smith

Neben diesen 3 Granaten konnte mich 2017  aber auch noch insbesondere Lea Michele mit ihrem Album „Places“ fesseln sowie Ed Sheeran mit „Divide“.

Fernsehtechnisch lag  2017 dagegen bei mir die „ARD“-Erfolgsserie „CharitĂ©â€œ im Kurs ganz weit oben! Zusammen mit meiner Schwester und meinem Vater habe ich bei jeder einzelnen Folge – wie um unser eigenes Leben – mitgefiebert und anschließend sogar in meinem Deutsch-Abi darĂŒber berichtet… Auch wenn der Zusammenhang zu Thomas Manns „Tonio Kröger“ vielleicht nicht sofort fĂŒr jedermann ersichtlich wird!

Doch auch die vergangene Staffel von „The Voice Of Germany“ sowie die „BAMBI“-Verleihung im November sorgten bei mir fĂŒr ordentliches Herzklopfen…

Toppen konnte das alles natĂŒrlich nur eines, meine absolute Lieblingsserie „GZSZ“ sowie meine Dauerbrenner „In Aller Freundschaft“, „Um Himmels Willen“, „Die Kanzlei“, „GNTM“, „DSDS“, „Ich bin ein Star!- Holt mich hier raus!“ & was es sonst noch so gibt…

Und so geht’s 2018 weiter…!:

Die ersten zehn ereignisreichen Tage liegen nun schon hinter mir und ich hoffe, dass auch die weiteren 355 Tage genauso erlebnisreich, verrĂŒckt und emotional werden wie die aus 2017! Vielleicht sogar noch ein bisschen mehr, wobei ich dann genau wie die Castingshow-Industrie immer wieder auf diese lĂ€stigen Superlative zurĂŒckgreifen mĂŒsste…

Ein paar meiner PlĂ€ne fĂŒr 2018 kann ich euch auf jeden Fall jetzt schon verraten:

→ Ende Februar wird es fĂŒr mich – fĂŒr insgesamt sechs Monate! – nach Tunesien gehen, wo ich in einem exklusiven Luxus-Hotel  ein Praktikum im Bereich Guest Relation/Social Media machen werde

→ Zu einem bisher unbestimmten Zeitpunkt wird 2018 dann auch mein erstes, eigenes Buch erscheinen

So oder so kann man aber ohnehin nicht all zu viel planen und deshalb lasse ich mich einfach ĂŒberraschen, was 2018 sonst noch so so fĂŒr mich bereit hĂ€lt!

Euch allen wĂŒnsche ich jetzt noch nachtrĂ€glich ein frohes neues Jahr sowie alles Gute fĂŒr 2018!

PS: Vielen Dank noch, dass Ihr mich auch 2017 wieder so unterstĂŒtzt habt! Ich hoffe auch heuer wieder eure Treue spĂŒren zu dĂŒrfen!