Einmal Dschungelcamp für zu Hause, bitte! 🌴 #MeineGeileAbschiedsparty

Obwohl die „Dschungelcamp“-Saison spätestens seit der großen Wiedersehens-Show am 18. Februar offiziell vorbei ist, habe ich mir gedacht, wieso nicht trotzdem eine „Ich bin ein Star! – Holt mich hier raus!“-Party zu schmeißen und damit meinen Abschied aus Deutschland – „gebührend“  – zu feiern?!

Denn entgegen der nörgelnden Niveau-Apostel, gebe ich offen und ehrlich zu – ja, ich verfolge den Dschungel und das schon seit der vierten Klasse!

Umso mehr habe ich mich gefreut, dass die Party ein voller Erfolg war und ich euch heute mit ein paar exklusiven Eindrücken eine kleine Room- und Erlebnistour bescheren kann:

● Das Camp

Genau wie im australischen Busch, war auch bei mir zu Hause, das „Camp“ DER zentrale Anlaufpunkt für alle Dschungelinsassen, denn hier gab es alles was man zum Überleben braucht – von Sitzgelegenheiten über Trinken bis hin zu Essen!

Letzteres bestand in unserem Fall übrigens nicht nur aus Reis und Bohnen, sondern aus echten Gaumenfreuden wie Pizzaschnecken, Donuts oder der mittlerweile legendären Benjamin Blümchen-Torte.

Unsere Dschungel-Mutti Chiwi steurte dann – zum krönenden Abschluss – sogar noch ein hausgemachtes Tiramisu bei!

● Die Dschungelprüfung

Auch wenn es vielleicht nicht ganz so eklig wie im „echten“ Dschungel zuging, hatten es an unserer Dschungelprüfung einige unserer Camper schwer zu schlucken! Denn das Kult-Spiel „KLARTEXT“ von HASBRO ließ dem ein oder anderen das Wasser im Munde zusammenlaufen

Aufgabe war es, mehr oder weniger sinnfreie Sätze mit einer überdimensionalen  Mundsperre im Maul äh… süßen Mündchen vorzulesen und von den anderen erraten zu lassen! Das Team, das am Ende mehr Sätze von den Lippen abgelesen hat, hat gewonnen!

● Die Schatzsuche

Neben der ohnehin schon nervenaufreibenden Dschungelprüfung, gab es – ebenfalls wie beim RTL – auch bei uns noch eine weitere Prüfung, nämlich die Schatzsuche!

Während die australischen Dschungelcamper jedoch teilweise erst Mal einen mehrstündigen Marathon hinter sich legen müssen, bis sie zum Spiel um den Schatz gelangen, war das ganze bei uns ein wenig einfacher, denn die Schatztruhe war in unmittelbarer Nähe des Camps

Dafür gestaltete sich der Weg ZUM Schatz als eine kleine, aber feine Herausforderung, denn mit verbundenen Augen musste man auf eine Piñata in Schatztruhen-Form einschlagen und riskierte dabei auch den ein oder anderen Mitcamper zu treffen.

Gelohnt hat es sich am Ende aber auf jeden Fall, denn gefühlt tausend Pfenniggutzla schleuderten durch den ganzen Raum, die wir im Anschluss daran genüsslich verzehren konnten! #PfenniggutzlaSind90er-Jahre-Bonbons

Was folgte waren stundenlange Gespräche, hysterische Lachanfälle und jede Menge Spiel und Spaß! Um kurz nach 04:30 Uhr konnte ich dann auch noch sensationelle 1,5 Stunden schlafen, ehe es für mich zum Flughafen und damit nach Tunesien ging…

Als selbsternannter, neu-amtierender Dschungel-König möchte ich mich an dieser Stelle selbstverständlich noch einmal bei allen meinen Mitcampern bedanken sowie bei Party.de und HASBRO für die gelungenen Kooperationen! 

Hier noch die Links zu allen Produkten, die ich für meine Party verwendet habe:

Kunststoffschüsseln: http://bit.ly/2If7MS9
Pappbecher: http://bit.ly/2txdMlD
Hawaii-Strohhalme: http://bit.ly/2IdheW5

Servietten: http://bit.ly/2HmF2Gh
Tischdecke: http://bit.ly/2HlHeNY

Ananas Wabenball: http://bit.ly/2FBVzZh
Roter Exotischer Vogel: http://bit.ly/2qQPRsN

Aufblasbare Palme/Getränkekühler: http://bit.ly/2oYIhwb

Piñata in Schatztruhen-Form: http:/bit.ly/2HjNUvY

KLARTEXT (Spiel von HASBRO): http://otto.me/2F6pvrS